Suomeksi

  Kontakt

21.01.2016 Kategorie: Aktuelles

Veranstaltungshinweis

Elfriede Jelinek, Kiasma, 15.1.-12.2.


Elfriede Jelinek: Rechnitz (Der Würgeengel)

Theater
15.01. - 12.02.2016
Kiasma, Mannerheiminaukio 2, Helsinki
15 € / 10 €, enthält den Eintritt zum Museum
in finnischer Sprache
Tel. +358 29 4500501
info@kiasma.fi

Rechnitz: Kiasma

Auf einer Party greift man zu fortgeschrittener Stunde zum Gewehr und ermordet aus einer Laune heraus knapp 200 Menschen. Ist etwas derartiges vorstellbar? Kaum, außer als Horrorvision. Dennoch haben Recherchen ergeben, dass es wohl genau so passiert ist. In der Nacht zum 25. März 1945 feiert Gräfin Margit von Batthyány, eine Thyssen-Enkelin, auf ihrem Schloss in Rechnitz an der österreichisch-ungarischen Grenze ein Fest mit SS-Offizieren, Gestapo-Führern und einheimischen Nazi-Kollaborateuren. Gegen Mitternacht werden an die 200 jüdische Zwangsarbeiter zusammengetrieben und von einer Schar Angetrunkener erschossen. Die Täter fliehen kurz darauf ins Ausland, Schloss Rechnitz geht in Flammen auf, die Russen marschieren ein. Nach dem Krieg verschwinden Zeugen des Massakers, Strafverfahren enden im Nichts. Die 200 Leichen hat man bis heute nicht entdeckt – aber wollte man das überhaupt?

Elfriede Jelinek macht sich auf Spurensuche, aber nicht als Historikerin: Auf der Folie von Luis Buñuels Der Würgeengel drängen in Rechnitz Boten in einen Raum, den keiner mehr verlassen wird. Sie berichten, in Wiederholungen, Variationen und Widersprüchen, von der grausamen Tat, versuchen, das Unsagbare in Worte zu fassen, umkreisen das Ungeheuerliche, ohne sein Zentrum zu erreichen. Ein dichtes, übereinander geschichtetes Bild der Ereignisse entsteht, verharrend in seiner Unschärfe, die um so bohrendere Fragen provoziert. (Text: rowohlt-Theaterverlag)

Elfriede Jelinek (*1946, aufgewachsen in Wien) zählt zu den bedeutendsten deutschsprachigen Gegenwartsautoren. Neben ihren Theaterstücken, Lyrik, Essays, Übersetzungen, Hörspielen, Drehbüchern und Libretti umfasst ihr Werk über zehn Romane. 2004 erhielt Elfriede Jelinek den Nobelpreis für Literatur.

Vorstellungen: Premiere Fr 15.01.2015, 18 Uhr
Weitere Vorstellungen:
So 17.01.2015 13 Uhr
So 24.01.2015, 13 Uhr
Fr 24.01.2015, 18 Uhr
Sa 30.01.2015, 13 Uhr
Mi 03.02.2015, 18 Uhr
Do 04.02.2015, 18 Uhr
Mi 10.02.2015, 18 Uhr
Do 11.02.2015 18 Uhr
Fr 12.02..201518 Uhr

Dauer: 3 Stunden

Finnische Übersetzung: Jukka-Pekka Pajunen
Regie: Hilkka-Liisa Iivanainen
Dramaturgie: Hilkka-Liisa Iivanainen ja Jukka-Pekka Pajunen
Bühnenbild, Licht- und Videodesign: Petri Tuhkanen
Tondesign und Musik: Janne Hast
Kostüme: Paula Varis
Choreografie: Jarkko Mandelin

Links zum Thema