Suomeksi

  Kontakt

04.10.2019 Kategorie: Veranstaltungen

Dienstag 12.11.2019, 19-21 Uhr

Krimi Helsinki

Im Festsaal der finnischen Literaturgesellschaft (SKS), Hallituskatu 1

Mit Veit Heinichen, Petra Ivanov, Gerhard Langer und Max Seeck.

Moderation: Roman Schatz und Gabriele Schrey-Vasara

Eintritt 15 e (Stud. 7 e) - Vorverkauf in der Deutschen Bibliothek


Veit Heinichen (geb. 1957) studierte Betriebswirtschaft in Stuttgart. Er arbeitete sowohl in der Automobilbranche als auch im Buchhandel, bevor er sich demVerlagswesen zuwandte. 1994 gründete er den Berlin Verlag mit und war dort Geschäftsführer bis 1999. Seine Romane drehen sich um Kommissar Proteo Laurenti, der neueste um die Kommissarin Xenia Zannier. Der Schauplatz seiner Bücher ist Triest, wo auch Veit Heinichen seit knapp 30 Jahren lebt.


 Petra Ivanov (geb. 1967) arbeitete als freie Übersetzerin und Sprachlehrerin und Journalistin, bevor sie sich dem Schreiben zuwandte. Ihr erster Kriminalroman „Fremde Hände“ erschien 2005 und handelte von dem Ermittler-Team Regina Flint und Bruno Cavalli. Seitdem hat sie noch viele weitere Bücher veröffentlicht, ihr neuestes Werk, „Entführung“, erschien 2019. Neben zahlreichen anderen Auszeichnungen erhielt sie 2005 den Zürcher Krimipreis.


 Gerhard Langer (geb. 1960) ist Professor für Judaistik an der Universität Wien. Seine Leidenschaft neben der Forschung ist das Schreiben von Kriminalromanen. Er debütierte in diesem Genre 2018 mit „Gnädig ist der Tod“. „Eitel ist der Tod“, der neueste Band aus seiner Krimireihe um den Ermittler Michael Winter, erschien im Sommer 2019.


 Max Seeck (geb. 1985) ist ein Autor aus Helsinki. Sein erstes Werk „Hammurabin enkelit“ (deutsch „Der gesetzlose Richter“) erschien 2016. Sein neuster Kriminalroman „Uskollinen lukija“ erschien dieses Jahr im Sommer. Des Weiteren arbeitetet Max Seeck als Unternehmer, Drehbuchautor und Filmproduzent. Ursprünglich studierte er Wirtschaft in Tallinn und machte seinen Master in Zürich.

 

In Zusammenarbeit mit: Deutsche Botschaft, Finnische Literaturgesellschaft, Goethe-Institut Finnland, Österreichische Botschaft, Schweizerische Botschaft